www.cdukamen.de       
 
 
Artikel vom 06.12.2017:
 

Haushaltsplan und Stellenplan 2018 verabschiedet

 

(Bild: Titelseite des Kamener Haushaltsplanentwurfes)

 

In der letzten Ratssitzung des Jahres wurden der Haushaltsplan und Stellenplan für das Jahr 2018 vom Rat der Stadt Kamen verabschiedet. Die Grundsteuer wurde von der SPD erhöht. Die CDU hatte Argumente gegen die Erhöhung eingebracht.

 

Die Erhöhung der Grundsteuer war das bestimmende Thema der Haushaltsplanberatungen. Die CDU fand in der Finanzplanung keine Begründung für die Erhöhung und lehne diese deshalb auch ab. Damit wurde auch dem Haushaltsplan, der auf dieser Steuererhöhung geschätzt wurde keine Zustimmung seitens der CDU-Fraktion gegeben.

 

„Die SPD hat die Steuererhöhung nicht hinreichend begründet.“, sagte Ralf Eisenhardt, CDU-Fraktionsvorsitzender. In Kamen sei die Steuererhöhung nicht notwendig gewesen, da die Einnahmen der Stadt sich deutlich verbessert haben. Auch auf der Ausgabenseite gäbe es ungeplante Einsparungen. „Die CDU hat angeboten, bei finanziellen Engpässen unterjährig über einen Nachtragshaushalt sachlich und fair zu debattieren. Dies lehnte die SPD ab!“, erklärt Eisenhardt. „Leider!“, fügt er hinzu

 

Dem Personalplan stimmte hingegen die CDU zu. „Wir sehen die Notwendigkeit des moderaten Stellenaufwuchses.“, erklärte dazu Ralf Langner, stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Insbesondere die Besetzung einer juristischen Stelle und die Einstellung von Bauingenieuren sei begrüßenswert. Auch die Ausbildungsbemühungen der Stadt Kamen seien richtig. Man müsse dem künftigen Fachkräftemangel entgegenwirken. Langner dankte  zu Beginn seiner Stellenplanrede den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung für die geleistete Arbeit in 2017.






 
» zurück zur Übersicht
 
 
 
 
 
 
 
 
Hier finden Sie das aktuelle Parteiprogramm der CDU Kamen.
» mehr
 
 

» mehr
 
 
Jetzt bei der CDU Kamen mitmachen
und mitgestalten.
» mehr
 
 
 
 
 
 
 
Übersicht

Startseite
Werte
Themen
      - Termine
      - Archiv
      - Parteiprogramm
Köpfe
      - Vorstand des Stadtverbandes
      - Ortsunionen
      - Vereinigungen
      - Vertreter der Kreistagsfraktion
      - Unsere Vertreter in Bund, Land und EU
Ratsfraktion
      - Ratsmitglieder
      - Positionen / Anträge
      - Ratsinformationssystem
Kontakt
      - Kontaktadressen
      - Mitglied werden
CDU Stadtverband Kamen

Vorsitzender: Dietmar Wünnemann

Otto-Hahn-Str. 31
59174 Kamen

Telefon: 02307 - 3 91 16
 


dietmar.wuennemann(at)cdukamen.de


Datenschutz | Impressum
Copyright CDU Kamen © 2018
 

  









 
 
 
Artikel vom 06.12.2017:
 

Haushaltsplan und Stellenplan 2018 verabschiedet

 

(Bild: Titelseite des Kamener Haushaltsplanentwurfes)

 

In der letzten Ratssitzung des Jahres wurden der Haushaltsplan und Stellenplan für das Jahr 2018 vom Rat der Stadt Kamen verabschiedet. Die Grundsteuer wurde von der SPD erhöht. Die CDU hatte Argumente gegen die Erhöhung eingebracht.

 

Die Erhöhung der Grundsteuer war das bestimmende Thema der Haushaltsplanberatungen. Die CDU fand in der Finanzplanung keine Begründung für die Erhöhung und lehne diese deshalb auch ab. Damit wurde auch dem Haushaltsplan, der auf dieser Steuererhöhung geschätzt wurde keine Zustimmung seitens der CDU-Fraktion gegeben.

 

„Die SPD hat die Steuererhöhung nicht hinreichend begründet.“, sagte Ralf Eisenhardt, CDU-Fraktionsvorsitzender. In Kamen sei die Steuererhöhung nicht notwendig gewesen, da die Einnahmen der Stadt sich deutlich verbessert haben. Auch auf der Ausgabenseite gäbe es ungeplante Einsparungen. „Die CDU hat angeboten, bei finanziellen Engpässen unterjährig über einen Nachtragshaushalt sachlich und fair zu debattieren. Dies lehnte die SPD ab!“, erklärt Eisenhardt. „Leider!“, fügt er hinzu

 

Dem Personalplan stimmte hingegen die CDU zu. „Wir sehen die Notwendigkeit des moderaten Stellenaufwuchses.“, erklärte dazu Ralf Langner, stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Insbesondere die Besetzung einer juristischen Stelle und die Einstellung von Bauingenieuren sei begrüßenswert. Auch die Ausbildungsbemühungen der Stadt Kamen seien richtig. Man müsse dem künftigen Fachkräftemangel entgegenwirken. Langner dankte  zu Beginn seiner Stellenplanrede den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung für die geleistete Arbeit in 2017.






 

» zurück zur Übersicht