www.cdukamen.de  
 
 
Artikel vom 04.09.2019:
 

Verärgerung über unbegründete Sitzungsabsage

 

(Foto Pixabay)

 

Die CDU-Fraktion ist über die Absage der Sitzung des Schul- und Sportausschusses am 17.09.2019 verärgert.

 

Zum wiederholten Male wurde eine Sitzung ohne jegliche Begründung einfach abgesagt, obwohl es sogar einen beantragten Tagesordungspunkt zur Sitzung gab.

 

„Die Fraktion B90/Grüne hat einen Tagesordnungspunkt für die Sitzung beantragt, da kann doch nicht einfach ohne jegliche Begründung eine Sitzung des Ausschusses abgesagt werden“, so CDU-Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhardt verärgert. Die Verwaltung teilt in einer Mail lediglich mit: „In Abstimmung mit dem Vorsitzenden wird die für Dienstag, 17.09.2019, terminierte Sitzung des Schul- und Sportausschusses abgesagt.“ Zudem gäbe es für den Ausschuss sicher einige, sehr interessante Punkte zu besprechen, die bestimmt noch zu ergänzen seien.

 

Erst kürzlich sei bei einer Einschulungsfeier leider ein Vorfall aufgetreten über den die Politik zu informieren und der natürlich auch politisch aufzuarbeiten sei. „Wie werden wir künftig damit umgehen?“, fragt Eisenhardt. In den Ferien seien zahlreiche Baumaßnahmen vorgenommen worden, über den Stand könne berichtet werden. Auch der Fortschritt zur digitalen Infrastruktur an den Schulen könne besprochen werden.  Fördergelder über 828.000 € seien für die Sanierung der Umkleiden im Jahnstadion vom Land NRW nach Kamen geflossen, weder habe die Stadt darüber die Öffentlichkeit, noch die Politik informiert. Nun müsse auch die Umsetzung der Maßnahme vorgestellt werden. Die Gesamtschule feiere ein Jubiläum, auch hierüber könne der Schulleiter berichten.  

 

Eisenhardt sieht in der Aufstellung einer Tagesordnung sowohl die Vorsitzenden und ihre Stellvertreter in der Pflicht, als auch die Verwaltung. „Es gibt natürlich auch in diesem Bereich viel zu besprechen.

 

Die Verärgerung rührt aber in erster Linie daher, dass ein Fraktionsantrag zur Sitzung vorliegt, diese jedoch ohne jegliche Begründung abgesagt wurde“, so Eisenhardt.






 
» zurück zur Übersicht
 
 
 
Abonieren Sie unseren Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben.
» mehr
 
 
Hier finden Sie das aktuelle Parteiprogramm der CDU Kamen.
» mehr
 
 

» mehr
 
 
Jetzt bei der CDU Kamen mitmachen
und mitgestalten.
» mehr
 
 
 
 
 
 
 
Übersicht

Startseite
Werte
Themen
      - Termine
      - Archiv
      - Parteiprogramm
Köpfe
      - Vorstand des Stadtverbandes
      - Ortsunionen
      - Vereinigungen
      - Vertreter der Kreistagsfraktion
      - Unsere Vertreter in Bund, Land und EU
Ratsfraktion
      - Ratsmitglieder
      - Newsletter abonnieren
      - CDU in Rat und Gremien
      - Ratsinformationssystem
Kontakt
      - Kontaktadressen
      - Mitglied werden
CDU Stadtverband Kamen

Vorsitzender: Wilhelm Kemna 

 

Schattweg 101

59174 Kamen

Telefon (02307) 435 83


wilhelm.kemna(at)cdukamen.de


Datenschutz | Impressum
Copyright CDU Kamen © 2019
 











 
 
 
Artikel vom 04.09.2019:
 

Verärgerung über unbegründete Sitzungsabsage

 

(Foto Pixabay)

 

Die CDU-Fraktion ist über die Absage der Sitzung des Schul- und Sportausschusses am 17.09.2019 verärgert.

 

Zum wiederholten Male wurde eine Sitzung ohne jegliche Begründung einfach abgesagt, obwohl es sogar einen beantragten Tagesordungspunkt zur Sitzung gab.

 

„Die Fraktion B90/Grüne hat einen Tagesordnungspunkt für die Sitzung beantragt, da kann doch nicht einfach ohne jegliche Begründung eine Sitzung des Ausschusses abgesagt werden“, so CDU-Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhardt verärgert. Die Verwaltung teilt in einer Mail lediglich mit: „In Abstimmung mit dem Vorsitzenden wird die für Dienstag, 17.09.2019, terminierte Sitzung des Schul- und Sportausschusses abgesagt.“ Zudem gäbe es für den Ausschuss sicher einige, sehr interessante Punkte zu besprechen, die bestimmt noch zu ergänzen seien.

 

Erst kürzlich sei bei einer Einschulungsfeier leider ein Vorfall aufgetreten über den die Politik zu informieren und der natürlich auch politisch aufzuarbeiten sei. „Wie werden wir künftig damit umgehen?“, fragt Eisenhardt. In den Ferien seien zahlreiche Baumaßnahmen vorgenommen worden, über den Stand könne berichtet werden. Auch der Fortschritt zur digitalen Infrastruktur an den Schulen könne besprochen werden.  Fördergelder über 828.000 € seien für die Sanierung der Umkleiden im Jahnstadion vom Land NRW nach Kamen geflossen, weder habe die Stadt darüber die Öffentlichkeit, noch die Politik informiert. Nun müsse auch die Umsetzung der Maßnahme vorgestellt werden. Die Gesamtschule feiere ein Jubiläum, auch hierüber könne der Schulleiter berichten.  

 

Eisenhardt sieht in der Aufstellung einer Tagesordnung sowohl die Vorsitzenden und ihre Stellvertreter in der Pflicht, als auch die Verwaltung. „Es gibt natürlich auch in diesem Bereich viel zu besprechen.

 

Die Verärgerung rührt aber in erster Linie daher, dass ein Fraktionsantrag zur Sitzung vorliegt, diese jedoch ohne jegliche Begründung abgesagt wurde“, so Eisenhardt.






 

» zurück zur Übersicht